Mittwoch, 29. November 2017

Begeisterung als "Treibstoff "für die Entwicklung des Gehirns.

Aus Hüthers Buch: Raus aus der Demenzfalle!
Jede neue Entdeckung, jede neue Erkenntnis und jede neu erlernte Fähigkeit löst im Gehirn von Kindern einen für uns Erwachsene kaum noch nachvollziehbaren Sturm der Begeisterung aus. Diese Begeisterung über sich selbst und über all das, was es noch zu entdecken gibt, ist der wichtigste "Treibstoff" für ihre weitere Hirnentwicklung.
Die Frage ist: Was hindert uns eigentlich, uns als Erwachsene zu begeistern?
Die Frage ist auch: Können wir uns erinnern, wie es war, als Kind begeistert gewesen zu sein?
Und noch eine Frage: Jetzt, wo wir alt sind und viel Zeit haben, könnten wir da nicht dafür sorgen, uns wieder zu begeistern?
Ein begeisterter alter Mensch... wie sieht er aus?...  wie sieht sie aus?
Ich erinnere mich an Stéphan Hessel, ein alter Mann, damals schon über 90, der vor ein paar Jahren wie aus dem Nichts auftauchte und im Fernsehen und in den Medien zu Wort kam, weil er das kleine Büchlein "Empört Euch!" geschrieben hatte. Er war begeistert davon, seine Botschaft in die Welt zu bringen, und andere zu begeistern. Hessel war aber nicht nur begeistert und begeisternd, sondern auch beseelt, emphatisch, und er konnte gut zuhören.
Er ist 2013 gestorben. Zur Erinnerung.




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen