Samstag, 23. Dezember 2017

alt ist nicht gleich alt ist nicht gleich alt...

Wer bestimmt, wer wann alt ist?
Klar, niemand würde derzeit bestreiten, ein Mann, der 80 Jahre alt ist, sei nicht alt.
Aber wie lange wird es noch dauern, bis man über einen 80jährigen nicht auch sagen wird, so wie derzeit über viele 70jährige, sie seien doch noch nicht alt.
Die Zeichen für alt und damit auch die Bezeichnung und die Zuschreibung "alt" verschieben sich immer mehr nach hinten. Wir wissen alle, womit das zu tun hat: wir sind heute länger fit und sehen jünger aus und machen Sachen, die früher Alte niemals gemacht hätten. Aber sind wir deshalb automatisch nicht alt?
Als ich vor 11 Jahren anfing, "alt" als Wort auf mich selbst anzuwenden, mir selbst die Zuschreibung "alt" gab, obwohl ich kaum Zeichen hatte, die mich alt aussehen ließen, (außer den grauen Haaren) dachte ich, das sei hilfreich, um mich im Thema Alter, Altwerden und Altsein zurechtzufinden.
Ich wollte dazugehören zu denen, über die ich schrieb. Ich wollte nicht "über" Alte schreiben, sondern selbst alt sein. Ich dachte, mit 60 kann ich es wagen, mich als alt zu bezeichnen, ohne mich lächerlich zu machen. Ich habe viel Gegenwind bekommen damals. Die Älteren warfen mir vor, mich älter zu machen als ich bin. Und die Gleichaltrigen legten Wert darauf, noch jung zu sein und lehnten das Wort "alt" für sich ab.
Ich habe mich falsch verstanden gefühlt, und das hat hat mich motiviert, dranzubleiben am Thema... bis heute.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen